Neues James Bond Museum

Österreich verfügt seit Kurzem über ein James Bond Museum. Das Gebäude, das sich auf dem Gaislachkogel in Sölden befindet, beherbergt eine große “007 Exhibition”. Vorab über James Bond informieren kann man sich unter anderem auch auf Wikipedia, um für den Museumsbesuch gerüstet zu sein.

James Bond Film

Anlass für die Errichtung dieses Museums war unter anderem die Tatsache, dass Sölden als Location für die Dreharbeiten zum neuen James Bond Film “Spectre” ausgewählt wurde. Das Museum befindet sich auf rund 3.000 Meter Seehöhe und ist über zwei Gondelbahnen erreichbar. Es gliedert sich in atemberaubender Weise in eine Felswand ein, von der aus man einen Blick über die Alpen hat.

Ausgestellt werden in dem Museum Requisiten, die im Film “Spectre” verwendet wurden, darunter ein Flugzeug, das für eine Filmsequenz benutzt wurde. Daneben werden natürlich auch alte James Bond-Filme wieder zum Leben erweckt. Die Besucher werden zwischen Videowänden herumgeführt, wo sie Ausschnitte aus bekannten James Bond-Filmen sowie ebenfalls Requisiten aus diesen Streifen sehen können.

Kino zum Anfassen

Das Museum kostete rund 18 Millionen Euro und man erhofft sich nun rund 120.000 Besucher jährlich. Die Wahl des Standortes ist darauf zurückzuführen, dass man eine frostige Umgebung sowohl für den Film als auch für das Museum suchte. Auf 3.040 Meter über dem Meeresspiegel herrscht bekanntlich Dauerfrost. Die Idee für dieses Projekt hat man in Sölden schon vor Beginn der Dreharbeiten zu Spectre gehabt. Schließlich suchte man danach, den durch den Film gewonnenen Bekanntheitsgrad auch nachträglich für die Region zu nutzen.

Herkömmliche Bilder, wie man sie aus konventionellen Museen kennt, gibt es nicht, denn naturgemäß widmet man sich hier dem bewegten Bild und dem Medium Film. Dazu wird jedoch die Historie der James Bond Filme eindrucksvoll erläutert. Der Countdown zu den einzelnen Filmstarts endet, wie könnte es anders sein, bei der Ziffer “007”.

Auch dem interaktiven Element ist ein eigener Abschnitt gewidmet. Besucher können sich als “Geheimagent” registrieren lassen oder interaktiv an Filmszenen aus “Spectre” teilnehmen.

Leave a Reply